Nachrichten Datum

Nachrichten Tags

Wie sozial sind wir social media Nutzer?

- Eine Rampe für Karen –

Viele Unternehmer, Netzwerker und Gründer hier in der Gegend kennen Karen Falkenberg. Mit ihrem Computerzauber bietet sie Dienstleistungen in Sachen Internetauftritt, Computerwehwehchen und Social Media an. Sie engagiert sich nicht nur in digitalen Netzwerken und gibt viel, auch über ihre Firma hinaus. Als ich vor drei Jahren das Netzwerk der Unnaer Unternehmerinnen kennenlernte, empfing sie mich mit offenem Lachen und hilfreichen Erklärungen.

Seit zwei Jahren leidet sie an einer – wie sich jetzt herausstellte – genetischen Erkrankung, die unterschiedliche Lähmungserscheinungen zur Folge hat. Karen sitzt jetzt im Rollstuhl. Ich glaube, wir können kaum erahnen, was es heißt, die Schmerzen und die Einschränkungen zu ertragen. Karen kämpft, sie arbeitet und sie gibt weiter. Karen lacht nicht mehr immerzu, aber noch genauso offen und mit genauso viel Freude. Sie ist noch ehrlicher, finde ich. (Habt ihr übrigens ihre letzten beiden Blogartikel gelesen? Sie helfen hinzuschauen statt wegzugucken – und sie helfen zu helfen computerzauber.blogspot.com/2017/10/der-alltagskampf-realitat-und-die.html und computerzauber.blogspot.com/2017/10/der-alltagskampf-realitat-und-die.html).

Karens Familie hält zusammen, aber auch die finanzielle Belastung wird beinahe unerträglich. Manches erscheint wie ein Teufelskreis: Um ihre Arbeit zuverlässig machen zu können, braucht Karen Hilfsmittel – dafür braucht sie Geld – dafür muss sie ihre Arbeit machen können. Die Banken helfen nicht, auch nicht, wenn es um eine Rampe geht. Ohne Rampe kann Karen das Haus nicht verlassen. Sie kann ihre Workshops nicht geben, nicht zu Kunden fahren.

Karen ist eine Netzwerkerin wie ich keine sonst kenne. Ich denke, jetzt ist es Zeit, dass wir Netzwerker (und Netzwerkerinnen – entschuldigt, wenn ich nicht immer die korrekte weibliche und männliche Form benutze) etwas zurückgeben. Es muss doch möglich sein, eine Rampe zu bauen!

Ich hoffe, dies hier ist ein Anfang. Maik, mein Mann, hat einige Bauerfahrung und handwerkliches Geschick, aber er kann die Rampe nicht allein bauen. Karen ist einverstanden mit dieser Aktion.
Bitte - helft uns, diese Rampe zu bauen!

Jede Hilfe ist willkommen:
• Hilfe beim Koordinieren, verbreiten und teilen (ich bin keine Social Media Expertin)
• vor allem Arbeitskraft, Zeit und handwerkliches Geschick
• Geld
• evt. Baumaterial und Abfallcontainer (die Terrasse muss teilweise abgetragen werden)
• was euch sonst noch einfällt
Schreibt mir am besten eine fb Nachricht oder an info@remove-this.carolabaxmann.remove-this.de).
#RampefürKaren